Verpressung

Kriminalroman

In einem Kasseler Hotel wird eine Studentin tot aufgefunden. Ohne Hinweise auf den Täter tappt die Polizei jedoch im Dunkeln.
Die Journalisten David Wächter und Klaus Borowski stellen eigene Ermittlungen an und geraten dabei immer tiefer in den Strudel einer Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise reicht. Wurde die junge Frau tatsächlich ermordet, um einen der größten Skandale in der Geschichte des Landes zu vertuschen?

Ein realitätsnaher Krimi über politische Intrigen und die Macht der Wirtschaft.


Taschenbuch: 8,99 €
E-Book: 2,99 €
Hörbuch: 9,95 €

Presseartikel

Rezensionen

Amazon-Rezension, 23.07.2021
In einem Rutsch habe ich "Verpressung" gelesen und war fast ein bisschen traurig, als ich die letzte Seite beendet hatte. Die Story hat mich von Beginn an gefesselt und in ihren Bann gezogen.
Die politischen Verstrickungen, die der Autor hier in seinem Roman verpackt hat, regen zum Nachdenken an! "Verpressung" ist definitiv ein spannender Krimi mit äußerst sympathischen Protagonisten. Sehr gerne würde ich die beiden noch ein bisschen begleiten und mehr über sie erfahren.

Amazon-Rezension, 02.07.2021
Seine Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt, endlich hat David einen Praktikumsplatz bei einer großes Tageszeitung erhalten. Voller Elan startet er in seinen ersten Arbeitstag. Allerdings wird er gleich ausgebremst. Sein zugeteilter Mentor Klaus Borowski ist alles andere als erfreut darüber, diese rote Socke, wie er ihn nennt, unter seine Fittiche zu nehmen.

Dann stößt David auf etwas, dass einen aktuellen Mordfall betrifft und beide raufen sich zusammen und ermitteln auf eigenen Faust.

Ein aktueller Krimi über Umweltverschmutzung und politische Intrigen. Der Mittelteil enthält viele Fakten darüber und lässt den Leser nicht im Dunkeln stehen.

Während David langsam seine Qualitäten als angehender Journalist zeigt, ist Borowski sofort präsent. Sein bissiger Humor und seine Schlagfertigkeit bringen einem immer wieder zum Schmunzeln.

Spannend und mit einigen Geheimnissen, Wendungen und Witz gespickt ist er ein Lesegenuß.

Amazon-Rezension, 20.04.2021
David bekommt ein Praktikum bei einer Zeitung. Sein Mentor Borowski ist alles andere als begeistert. Als jedoch eines Tages die tote Studentin Olija in einem Hotelzimmer gefunden wird und die Polizei im Dunkeln tappt, haben die beiden Journlisten ihren großen Auftritt. Dass sie allerdings in verstrickte politische Machenschaften ermitteln und dabei selbst in Gefahr geraten, ahnen sie anfangs noch nicht.

Ein Roman, der unter die Haut geht. zwei poploge Journalisten sind der Polizei einige Schritte voraus. Der Schreisbtil ist gefällig und die Charaktäre werden sehr gut dargestellt. Dieser Roman ist am Ende gar nictü'ht so weit an den Haaren herbei gezogen. Immer mehr gerät die Politik in dubiose Machenschaften, die dem Volk nicht immer gut tun. Für mich eine glatte Weiterempfehlung und volle Punktzahl.